FAQ (Typische Fragen)

Wie wirkt hyperbare Sauerstofftherapie?

Hyperbare Sauerstofftherapie kann eine deutlich erhöhte physikalische Lösung von Sauerstoff im Blutplasma und nachfolgend in den Körpergeweben bewirken. Insbesonders schlecht durchblutete oder entzündete Körpergewebe können besser mit Sauerstoff versorgt werden, was eine Fülle von positiven Effekten auf Krankheits- und Therapieverlauf haben kann. 

 

Ist Hyperbare Sauerstofftherapie schulmedizinisch anerkannt?

Die HBO ist eine schulmedizisch und wissenschaftlich abgesicherte Behandlungsmethode. Es wurden eine ganze Reihe randomisierter, kontrollierter und prospektiver Studien - Evidenzklasse I+II - zu einzelnen Indikationen durchgeführt. Zu vielen anderen Indikationen (z.B. Hörsturz, Tinnitus, chronische Wunden) liegen bereits international anerkannte positive "Cochrane Reviews" vor. 

 

Was ist der Unterschied zwischen Hyperbarer Sauerstofftherapie (HBO) und milder Hyperbarer Sauerstofftherapie (mHBO)?

Bei der mHBO wird mit einem Überdruck von unter 1 Bar in einer "weichen" Druckkabine gearbeitet, was Komplexität und Risiko deutlich reduziert. Für die Dekompression von Tauchern und einige Behandlungen ist eine höherer Druck erforderlich, der nur in einer "harten" Druckkammer erzielt werden kann. Nach der Theorie von August Krogh ist 0,4 Bar Überdruck der ideale Wert, mit dem Sauerstoff vom Körper aufgenommen werden kann.

 

Übernimmt die Krankenkasse die Therapie?

Privatversicherungen, die auch Privatärzte und alternative Medizin beinhalten, übernehmen oft die Kosten. Die öffentlichen Krankenkassen tun das nicht.

 

Was spürt man während der Therapie?

Sie sitzen während der Therapie in einem bequemen Sessel, können lesen, Musik hören oder einfach entspannen. Während der Erhöhung des Druckes und beim Ablassen verspüren Sie einen Druck in den Ohren, ähnlich wie in einem startenden oder landenden Flugzeug. 

 

Welche Beschwerden kann man mit Hyperbarer Sauerstofftherapie behandeln?

Grob gesagt allen Beschwerden, bei denen eine verbesserte Sauerstoffversorgung hilfreich ist. Eine Liste an Indikationen finden Sie im Menü unter Anwendungen. 

 

Gibt es Fälle, in denen ich keine Hyperbare Sauerstofftherapie erhalten kann?

Eine absolute Kontraindikation ist ein unbehandelter Pneumothorax, relative Kontraindikationen sind:

  • mögliche Schwangerschaft
  • Klaustrophobie
  • Schwierigkeiten beim Druckausgleich (z.B. bei verstopften Nebenhöhlen oder Gehörgang)
  • Grippesymptome
  • Alkoholisierung

Ist Hyperbare Sauerstofftherapie sicher?

Hyperbare Sauerstofftherapie wird von einem Arzt verschrieben, unter Aufsicht durchgeführt und ist extrem sicher. Minimale Risiken und eventuelle Ausschlussgründe werden vor Ihrer Therapie besprochen.

 

Wie viele Sitzungen werde ich brauchen?

Ein Behandlungsplan wird auf Basis Ihrer Diagnose vor der ersten Behandlung erstellt. Die benötigte Anzahl ist sehr unterschiedlich. Manche Patienten benötigen nur 1 Sitzung, bei manchen Indikationen sind auch 40 Sitzungen sinnvoll.

 

Wie lange dauert eine Sitzung?

In der Regel dauert eine Therapiesitzung 45 Minuten. Bei Bedarf können auch 2 Einheiten gekoppelt werden.